Trachten-Schuhe

-
26 Produkte gefunden

Designer Trachten-Schuhe

Lang ist's her, dass Trachtenmode als folkloristisch verschrien war. Heutzutage findet sie immer mehr Fans. Man trägt die bajuwarischen Krachledernen, die rustikalen Haferlschuhe oder die feschen Dirndls sogar in Amerika oder Japan begeistert.

Der Haferlschuh macht Karriere

Traditionell ist der bayrische Haferlschuh ein robuster Lederhalbschuh mit seitlicher Schnürung. Nur im Allgäu bevorzugt man eine Frontschnürung. Die ursprünglich handgefertigten Trachtenschuh-Modelle ähneln heute nur noch marginal dem Prototypen. Ehemals war der robuste Alltagsschuh mit der profilierten Sohle als solider Arbeitsschuh unentbehrlich. Er wies an der Schuhspitze eine kantige Abflachung auf. Die Sohle wurde mit Krampen und Sohlennägeln beschlagen. Sie war dadurch auf sandigen und steinigen Böden rutschsicher. Heutige Modelle sind gerundeter und optisch wohlgefälliger. Die Sohlen können dank entsprechender Gussformen beliebig stark profiliert werden. Der Bundschuh ist längst ein rustikales Modeaccessoire, das man gerne zum Wandern und zur Jagd, zur Jeans oder zur modernen Landhaustracht trägt. Haferlschuh-Modelle für die Damen fallen insgesamt weniger rustikal aus. Sie haben Stickmotive oder Applikationen und deutlich flachere Sohlen.

Haferlschuhe - Trachten-Schuh Tradition und Innovation

Heutige Bund- oder Trachten-Schuhe sind in vielen Varianten erhältlich. Die Sohlen können unterschiedlich dick und profiliert sein. Neben dem klassischen Glattleder in Schwarz gibt es längst verschiedene Wildledermodelle. Einst waren diese ungefärbt. Heute dürfen sie auch mal Blau, Rot oder Hellgrün ausfallen. Der Zuschnitt bleibt traditionell derselbe. Doch die Allgäuer Bundschuh-Modelle finden sich als modischer Boot mit modernem Design wieder. Trachten- bzw. Haferlschuhe sind längst aus der Folklore-Nische herausgekommen und haben einen berechtigten Platz unter der Designer Trachtenmode eingenommen. Prominente Träger kann man auf jedem Oktoberfest ausmachen: Von Boris Becker über Andre Agassi bis hin zu bekannten Münchner Fußballgrößen kommen mit Haferlschuh. Auch bekannte Outdoorschuh-Hersteller wie Meindl haben Trachtenschuhe im Sortiment. 

Haferlschuh-Designer gestern und heute

Wer in München shoppen geht, stößt auf Hersteller, die Haferlschuhe noch per Hand herstellen. Bei "Halfs" in München kann man moderne Interpretationen, amüsante oder luxuriöse Bundschuh-Variationen oder puristische Haferlschuh-Modelle erhalten. Die ersten Designer dieses Traditionsschuhs waren zwei Oberndorfer: Joseph Schratt und Leo Dorn. Im Jahre 1803 erblickte der erste Haferlschuh das Licht der Welt. Seine Konstruktion wies ihn als klassischen Bergwanderschuh aus. Robustes Rindsleder wurde bevorzugt verarbeitet. Heute findet man auch Modelle in Wildleder oder Veloursleder. Teilweise lässt man die profilierte Sohle ganz weg, um einem normalen Herrenschuh in der Optik näher zu kommen. Zierschnürungen mit Metall-Ösen oder einfache Zweiloch-Schnürungen sind zu finden. Hersteller wie Luis Steindl, Almsach oder Wiesnkönig haben dem Haferlschuh zu modischen Meriten verholfen.